Sterben Sie wohl, meine Liebe

Art des Stücks: Kriminalstück in zwei Akten (Spieldauer rund 115 Minuten)

Autor: Martin Willi

Aufführungsrechte: Theaterverlag Marabu, Zürich – 044 382 24 27

Personen: 6 Herren / 9 Damen

Zeit: Gegenwart, verfasst im Jahre 2006, es ist Sommer. Die Handlung geschieht innerhalb von zwei Tagen.

Ort der Handlung: Das Kreuzfahrtschiff „Seerose“ auf dem Rhein.

Inhaltsangabe: Das Kreuzfahrtschiff „Seerose“ ist Ort dieser spannenden und unterhaltsamen Geschichte. In Basel erwartet Kapitän Hans-Joachim Kolpen eine überaus illustre Gästeschar zur viertägigen Kreuzfahrt nach Düsseldorf mit Zwischenhalt in Strassburg, Speyer, Mannheim, Königswinter und Köln. Eine Routinefahrt, doch schon kurz nach Abfahrt wird der Schiffscrew klar, dass diese Reise ganz anders sein wird als alle bisherigen. Dies auch bedingt durch die eigenartige Zusammensetzung der Reisenden. Bereits vor dem ersten geplanten Halt in Strassburg kommt es zu einem Zwischenfall. Während der Willkommensrede des Kapitäns bricht die Touristin Klara Thomas zusammen. Ein Schwächeanfall? Nein, Mord, und in ihrer Hand hält sie ein Stück Papier mit den Worten „Sterben Sie wohl, meine Liebe“. Angst und Schrecken breitet sich aus, wer ist der Mörder oder die Mörderin? Wird es noch weitere Tote geben? Kurz darauf diagnostiziert Schiffsarzt Dr. Günther Bircher bei Jessica Nydegger einen Virus, der offenbar sehr ansteckend ist. Über das Schiff „Seerose“ wird die Quarantäne verhängt. Doch dies ist erst die Spitze des Eisberges. Während der Nacht werden alle Telefone der Reisenden gestohlen, auch die Funkverbindung des Schiffes wird durch eine Störung unterbrochen. Jeder verdächtigt jeden, keiner kann sich sicher sein, wer ist das nächste Opfer…

Bühnenbild: Der Salon des Schiffes „Seerose“. Links eine Bartheke, rechts eine kleine Sitzgruppe. Hinten an der Wand ein Regal mit Büchern, Zeitschriften etc. Auf- und Abgänge: Von vorne durch das Publikum ins Schiffsinnere, von dort wieder hinaus ans Oberdeck. Nach hinten links in Diensträume wie Büro des Kapitäns etc., nach hinten rechts in die Kabinen der Reisenden.